aktuell

19. INTERNATIONALE GRAFIK-TRIENNALE FRECHEN
1.8. – 22.8.2021

„Am 1. August wird die 19. Deutsche Internationale Grafik-Triennale Frechen eröffnet, die drei Wochen lang ein Schaufenster internationaler künstlerischer Druckgrafik darstellt.

Die Ausstellung mit über 150 Werken von 56 Künstlerinnen und Künstlern aus 19 Ländern bietet auch in diesem Jahr einen Einblick in druckgrafische Spitzenleistungen, von denen sich etliche mit günstigen Preisen als Einstieg für junge Kunstsammler eignen.“

Kunstverein zu Frechen e.V.

.

Alienpolka

ALIENPOLKA – DRUCKGRAFIK 2021
Große Sommerausstellung der KVD im Schloss Dachau
1.8. – 5.9.2021

Seit mehr als 500 Jahren prägen gedruckte Text- und Bildmedien die europäische Kultur. Die Druckgrafik muss ihre Position immer wieder aufs Neue ausloten und besetzen, will sie sich nicht mit der Rolle als Bewahrerin traditioneller Kulturtechniken zufrieden geben. Eine Möglichkeit ist, neue mediale Verfahren einzubeziehen, um neues Land zu betreten. Als Medium mit eigenen Gesetzmäßigkeiten verteidigt die Druckgrafik nach wie vor ihre Eigenständigkeit als Verfahren der Bildfindung und Bilderfindung. Eine einmal getroffenen Entscheidung ist unumkehrbar. Was macht den besonderen Reiz dieser bisweilen „spröden“ und häufig besonders zeitaufwändigen Disziplin aus? Das Material und der handwerkliche Prozess bringen viele Unwägbarkeiten mit sich und auch darin liegt ihre Anziehungskraft: Die Grafik lebt von der Kombination aus Kontrolle und Überraschung – oft auch vom Experiment.

ALIENPOLKA 2021 – das ist der erfrischende Tanz mit dem Unbekannten. Neues Blatt, neues Glück! Klassische Technik trifft auf Experiment! Wagen Expressivität und Präzision den ersten Kontakt? Schwarz lädt Weiß zum Tanz und Taubenblau das freche Pink. Pennsylvania meets Jack Black. Bütten ist begeistert von Polkadot. Egal ob Hoch-, Flach- oder Durchdruck: alle – und auch ihre Mischformen – sind auf dieser Tanzfläche willkommen.

Künstlervereinigung Dachau

.

BEGLEITAUSSTELLUNG PLAKAT WEB 1024pix

Einblick in die Sammlung:
Von Vierbeinern, Federvieh und Flügelwesen
3.6. – 21.11.2021

Anlässlich der großen Ausstellung »Ernst Ludwig Kirchner. Tierleben in den Davoser Alpen« gibt die Städtische Galerie einen neuerlichen Einblick in ihre umfangreiche Sammlung: Eine Auswahl an Werken von der Klassischen Moderne bis zur Gegenwart, in denen Tierdarstellungen im Mittelpunkt stehen. Dabei sind im gesamten historischen Gebäudeteil neben heimischen Nutztieren – wie sie auch Kirchner in Szene setzte – gleichfalls wilde, exotische Tiere zu sehen. Mit von der Partie sind ebenfalls Meeresgetier und Fabelwesen, wie auch Vögel und Insekten kreuchen und fleuchen.

Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen

.

Zum „Tag des Waldes“ am 21.03.2021:

Schwarzwald IV, Linolschnitt, 100 x 63 cm, 2014

.

Neujahrsgruß

Münsterländer Unschärfen, Linolschnitt, 38 x 100 cm, 2020

Der Blick aus dem Autofenster: Entlang der Straße ziehen die Bäume in rhythmischer und gleichmäßiger Abfolge vorbei.
Die Nähe verwischt zu abstrakten Streifen. Scharf sieht man nur in der Ferne – mit Abstand. Zwischen düsteren Fichtenstämmen flackert die weite Landschaft im Hintergrund auf.

Ein Jahr voller Herausforderungen geht zu Ende – manches wird sich uns erst mit Distanz erschließen.
Dieser vor wenigen Tagen fertig gestellte Linolschnitt veranschaulicht vielleicht eine ganze Menge unseres derzeitigen Lebensgefühls …

Mit allen guten Wünsche für ein glückliches und gesundes neues Jahr 2021!

.

Vulkanformation ro

Es gibt ein neues Kapitel unter dem Menüpunkt „Linolschnitte“:

> Farbige Landschaften

.

projektartgalerie Bielefeld, 29.08. – 16.10.2020

Einladung Natur unter Druck

.

Die Ausstellung wurde verschoben und findet nun vom 27. September bis zum 25. Oktober 2020 statt.

.

Einladung zur Finissage

Nach intensiven Wochen geht bald die Ausstellung „Antje Seemann: Form – Struktur – Rhythmus – Bewegung“  im Herzogenrather Kunsthaus Eurode-Bahnhof zu Ende.
Zum Ausklang laden wir nochmal herzlich zur Finissage am 16. Februar 2020 um 11 Uhr ein.
Die Künstlerin führt durch die Ausstellung.

Wasserkreis, Herzogenrath, Foto: ULi Muntenbeck, weitere Fotos: http://forum-herzogenrath.eu/aktivitaten/2020/seemann/Galerie/index.html

Formaler Reichtum über die Natur hinaus
Antje Seemann im Forum für Kunst und Kultur in Herzogenrath

von Dirk Tölke (Klenkes, Stadtmagazin Aachen/Euregio, Januar 2020)

Antje Seemann widmet sich seit 1989 dem Linolschnitt in ungewöhnlich großen Formaten. Das homogene Material hat keine Eigenstruktur, bietet so Möglichkeit für schwarze Flächen und vielerlei Substrukturen. Das Eingebettetsein des Menschen in die Natur, Wald, Wellen und Reflexionen im Wasser sind zentrale Themen der letzten Jahre. Schwarze Konturen, Weiß als Spiel des Lichts und durch optische Mischung im Betrachterauge entstehende Grauwerte verschieben die Fotovorlage im Linol. Auch in ihrer farbigen Malerei dominieren erfundene Landschaften mit zahllosen abstrakten Formen ohne Naturvorbild, die sich in den oberflächlich natürlich erscheinenden Wiedererkennungsprozess mischen. Ein trügerischer Realismus mit einem fluchtenden Kompositionsschema, der sich von der Vorlage frei macht. Besonnen und besinnlich wird statt Kopie spielerischer Erfindungsgeist umgesetzt. Sanfte Präzision. Etwas naturpolitischer wird es in den Guckkastencollagen.

.

Ateliersituation

.

Einladung zum Offenen Atelier

Linolschnitte aus 30 Jahren

Liebe Kunstfreunde,
seit 1989 beschäftigen mich Fragen nach Form, Struktur, Rhythmus und Bewegung im Bildraum.
Zur diesjährigen Atelierausstellung zeige ich neben aktuellen Linolschnitten auch Drucke aus meiner Braunschweiger Zeit.

Am Samstag und Sonntag, 2./3. und 8./9. November 2019
jeweils von 14 bis 19 Uhr
freue ich mich auf Ihren und Euren Besuch.

Antje Seemann

Kochstraße 15, 52080 Aachen